Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig, kein Gesetz zu machen.

Der das sagte, war Baron de Montesquieu (1689 – 1755). Also schon ein Weilchen her, aber immer noch nicht ins allgemeine Bewusstsein gedrungen. An den Satz wurde ich heute (13.7.21) in der Süddeutschen in einem kritischen Artikel zu den von manchen gehegten Plänen zu einer Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen erinnert. Der Autor (Wolfgang Janisch, Mitglied des deutschen Ethikrates)  machte noch darauf aufmerksam, wie unaussprechlich das Wort mit dem pfpf ist.  Also… schon aus sprachästhetischen Gründen sollte man sowas vermeiden.

Würde mich interessieren, was mein Landesvater Kretschmann dazu meint, der zu meinem Erstaunen nach wie vor unangefochten Parteimitglied bei den Grünen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: