Kant, der Zweck, der Preis und die Würde

„Im Reiche der Zwecke hat alles entweder einen Preis oder eine Würde. Was einen Preis hat, an dessen Stelle kann auch etwas anderes als Äquivalent geetzt werde, was dagegen über allen Preis erhaaben ist, mithin kein Äquivalent verstattet, das hat eine Würde.“ (Immanuel Kant, Grundlegung der Metaphysik der Sitten, (1785) AA IV, S.434)

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: