„Das Auto ist ein Stück Freiheit – Die Verkehrsbedürfnisse der Gesellschaft von morgen können nicht gegen das Auto befriedigt werden, sondern nur mit ihm. Die Zukunft wird es lehren.“  (VW-Werbung 1974)

(Bevor jemand empört aufschreit: Die Überschrift und der folgende Test ist eine Werbung aus dem Jahr 1974, die ich heute gefunden habe. Tja. Hm.)

Die ersten Automobile waren teuer.

Nur wenige konnten sich eines leisten. Erst die Großserien-Produktion ermöglichte es Millionen von Menschen, sich den Traum vom eigenen Wagen zu erfüllen.

Das Auto macht seinen Besitzer in einem nie gekannten Maße zum Herrn über Raum und Zeit. Es gibt ihm die Freiheit zu entscheiden, wann und wohin die Reise geht. Es befördert Millionen von Menschen, die dem Alltag entrinnen wollen und in einer anderen Umgebung wohlverdiente Erholung suchen, innerhalb weniger Tage in die Urlaubsgebiete und zurück. Es gibt kein anderes Verkehrsmittel, das so große Massen in so kurzer Zeit transportieren könnte.

Der Bedarf an Mobilität wird auch in Zukunft nicht vom Auto allein befriedigt werden. Andere Verkehrssysteme werden hinzukommen.

Aber: Im modernen Menschen wohnt ein ausgeprägter Freiheitsdrang. Man will frei sein von zeitlicher und örtlicher Bindung und sich bewegen können. Mit steigendem Einkommen, mit zunehmender Freizeit wird sich dieser Drang zur Individualisierung noch verstärken. 

Die Verkehrsbedürfnisse der Gesellschaft von morgen können nicht gegen das Auto befriedigt werden, sondern nur mit ihm. Die Zukunft wird es lehren. 

(VW-Werbung 1974)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.