„Inder lässt sich elfmal impfen“

Dass ein Inder sich elfmal gegen Corona hat impfen lassen, konnte man man am 7. und 8. Januar 22 in verschiedenen Zeitungen lesen. So z.B. in Merkur.de  unter der Überschrift:

Elixier des Lebens“: Mann lässt sich angeblich elfmal gegen Corona impfen

„Der 65-Jährige soll sich zudem bei den verschiedenen Impfterminen mit unterschiedlichen Dokumenten und Telefonnummern registriert haben, berichteten indische Medien. Der Mann selbst erklärte, dass er die elf Corona-Impfungen zwischen Februar und Dezember in verschiedenen Impfzentren erhalten habe. Er sagte: ‚Der Impfstoff ist ein Elixier des Lebens.‘ In der Zwischenzeit sei er nicht mehr erkältet gewesen und auch andere Schmerzen seien gelindert worden […]“

Das erinnert mich an den Cartoon… oder war es gar kein Cartoon, sondern voller Ernst? – von dem ich neulich schrieb:

Die Impf-Treuepunktekarte

[…] heute schickte mir eine Freundin den sicher hochoffiziellen Entwurf einer Impf-Treuepunktekarte. Da wird bei jeder Impfung ein Feld abgestempelt und man kann lesen:

Bei der achten Impfung ein Tag Maskenfrei. Mitmachen lohnt sich!  

Und ich frage mich: Was kriegt jetzt der Inder für seine vorbildliche Impf-Haltung. Und wann werden wir bei Nummer elf sein?

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: