Kanzlerkandidat Spahn oder ein Lehrstück über die Halbwertzeit von „Beliebtheit“

Rechtzeitig zum Halbjahresjubiläum sei an die Blütenträume unseres Gesundheitsministers Spahn vom Januar erinnert, der im Januar „der beliebteste Politiker Deutschlands“ gewesen sein will. Die Blütenträume sind wohl den Bach runtergegangen. Wie ist das eigentlich mit Söder?  

Am 8.1. 2021 titelte das Handelsblatt :

Spahn prüft eigene Kanzlerkandidatur

und schreibt:

CDU-Politiker bestätigen die Überlegungen des Gesundheitsministers, als Kanzler zu kandidieren. Spahn selbst dementiert jedoch die Gerüchte: Er werbe für das Team mit Armin Laschet.

08.01.2021 Update: 08.01.2021 – 10:28 Uhr

Kurz vor dem digitalen CDU-Bundesparteitag bringt sich offenbar Gesundheitsminister Jens Spahn als Kanzlerkandidat ins Spiel. Aus CDU-Parteikreisen sickerte durch, dass Spahn mit einflussreichen Persönlichkeiten seine Möglichkeiten sondiert habe, um nach der Bundestagswahl im Herbst ins Kanzleramt einzuziehen.

Laut „Bild“-Zeitung bestätigte ein CDU-Landes-Fraktionschef die Überlegung des Gesundheitsministers. „Jens Spahn hat mir gegenüber klargemacht, dass er für eine Kanzlerkandidatur offen ist, wenn seine Umfragewerte im März wesentlich besser sind als die von Laschet“, sagte er. Auch der „Spiegel“ berichtet über Sondierungsgespräche von Spahn zum Jahresende 2020 über seine Chancen bei der Wahl im September.

Spahn soll sich danach in mehreren Telefonaten an Fraktionskollegen, Landesfunktionäre und Abgeordnete gewandt haben, um deren Haltung zu ergründen. In diesen Gesprächen soll er auch darauf hingewiesen haben, dass er derzeit der beliebteste Politiker Deutschlands sei. [Hervorhebung U.N.]

Ein halbes Jahr später, am 6. Juni 21 lesen wir

„Neue Maskenaffäre: SPD legt Spahn Rücktritt nahe“

So titelte der MDR und fährt fort:

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) steht nach einem Medienbericht über fragwürdige Vorgänge rund um die massenhafte Beschaffung von minderwertigen Corona-Schutzmasken im vergangenen Jahr massiv in der Kritik. Vor allem beim Koalitionspartner SPD häufen sich die kritischen Stimmen am Gesundheitsminister.

„Es ist unwürdig und menschenverachtend, wenn ein Gesundheitsminister Menschen in zwei Klassen einteilt, nämlich die mit Anspruch auf qualitätsgeprüfte Masken und die, für die absolut untaugliche Masken gut genug sind, um ihr Leben eben nicht zu schützen“, sagte SPD-Ko-Vorsitzender Norbert Walter-Borjans der „BamS“. „Wenn das einem Minister der SPD einfiele, wüssten wir, was zu tun ist.“ Er forderte Laschet auf, zu überdenken, ob dieses „skandalöse Vorgehen von Jens Spahn für eine Partei mit einem christlichen Etikett noch tragbar ist“.

Tja, Herr Spahn… So kann’s gehen. Am 6. 12.21 werde ich erneut berichten. Wetten, wo Herr Spahn dann zu finden ist, werden noch angenommen.

 

Noch ein Rückblick: Meldung zu fehlerhaften Masken am 28.4.20

Wer meinen Blog mit dem ihm gebührenden Aufmerksamkeit gelesen hat, fand am 28.4.20 bereits die Meldung:Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg: Fehlerhafte sog. FFP 2 Masken – Bitte sofort die nachfolgend beschriebenen Atemschutzmasken entsorgen!“

Mag sein, dass das eine andere Charge war… aber  so ein bisschen Zweifel an der Geeignetheit von Masken darf doch sein: Am 3.2.21 berichtete ich über eine Feststellung der Kassenärztlichen Vereinigung berichtete: „FFP2 Masken am Patienten kontraindiziert“.

Wäre es unmoralisch gewesen, fehlerhafte Masken kostenlos an „Bedürftige“ abzugeben? 

Das Verteilen von fehlerhaften Masken an „Bedürftige“ an sich würde ich jetzt gar nicht so als Skandal erleben. Wenn man an die Wirksamkeit von Masken glaubt (nicht alle tun das vgl. hier . Der Beitrag von Frau Kappstein wurde aber auch kritisisiert ); ist meiner Meinung nach  eine fehlerhafte Maske immer noch besser  als ein Schal um den Mund. Ein Skandal wäre es allerdings, wenn beabsichtigt gewesen wäre, die Verteilung an „Bedürftige“ unter Vorspiegelung falscher Tatsachen bzw. Verschweigen der Fehlerhaftigkeit durchzuführen. Nun, das scheint nicht geschehen zu sein. So geht es jetzt nur um ein paar hundert Milliönchen….  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: