„Es hört jeder nur, was er versteht“

Tja, das meinte unser Dichterfürst Goethe. Und weil wir alle in Gefahr sind, immer nur das zu hören und hören zu wollen was wir verstehen oder was uns in den Kram passt, sollten wir uns viel Mühe geben, durch verbessertes Zuhören möglichst noch mehr zu verstehen. Eventuell sogar uns selbst. Das wäre besonders schön. 

Und da wir gerade dabei sind, noch ein Zitat – diesmal von Curt Goetz (der so hübsche Sachen wie „Das Haus in Montevideo“ schrieb):

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: