Kondensstreif am Horizont

 

Ich liege auf der Terrasse und schaue in den unverschämt blauen Himmel. Was sehe ich? Die Kondensstreifen eines Flugzeugs. Mir wird bewusst, dass ich sowas schon lange nicht mehr gesehen habe. Während „früher“ der Himmel voll davon war. Ich glaube, es gibt sogar eine App, die einem mitteilt/mitgeteilt hat, wohin das Flugzeug fliegt, das gerade über einem Kerosin verbrennt.

Jetzt weiß ich nicht, ob ich mir die „Normalität“ zurückwünschen soll mit all den Fliegern nach Mallorca, Teneriffa zum Junggesellenabschied, den Fliegern mit Geschäftsreisenden zu ach so wichtigen Konferenzen, den Fliegern mit Passagieren, die ein Wochenendtrip in New York genießen wollen.

Weiter weiß ich nicht, ob die Meldungen/ Artikel des Spiegels (der sich derzeit mit ungemein „meinungsbildenden“ Überschriften hervortut) als Silberstreif am Horizont zu sehen sind, dass die braven oder verängstigten oder vertrauensvollen Deutschen doch beginnen, nachdenklich zu werden:

Gefährlicher Verdruss“ („Bisher erdulden die Deutschen die Maßnahmen zur Corona-Eindämmung diszipliniert. Ein wöchentliches Psychogramm stellt nun eine alarmierende Veränderung fest.“ (https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-krise-gefaehrliche-stimmungsumschwung-in-der-deutschen-bevoelkerung-a-1a24c2e2-58a9-4e6c-b9bd-64f73537a38b) bereits vom 10.4. oder  „Zetern in Zittau“ vom 25.4.(„Noch hält die große Mehrheit der Deutschen die Corona-Beschränkungen für angemessen. Doch die Ungeduld wächst. Im sächsischen Zittau führen die Diskussionen zu einer Debatte über das Erbe der DDR.“) (https://www.spiegel.de/politik/deutschland/zittau-wie-die-diskussion-ueber-corona-beschraenkungen-verlaeuft-a-f667e924-7a29-471e-857b-4c66db2a5e61)“

Vielleicht ist auch der aktuelle Artikel (26.4.) desselben Nachrichtenmagazins, das auch schon mal kritischere Tage (positiv gemeint) gesehen hat: „Das Missverständnis vom schwedischen Sonderweg“ „Offene Schulen und Restaurants: Im Kampf gegen das Coronavirus verweisen Lockdown-Gegner gern auf den schwedischen Sonderweg. Doch den gibt es so gar nicht.“ (https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-in-schweden-das-missverstaendnis-vom-sonderweg-a-45f2c75f-6cad-4733-af01-9e48e89f7f93) ein Indiz in Richtung Hoffnung auf Rückkehr der Vernunft (so sehe ich das):

Was wurde auf dem schwedischen „Sonderweg“ rumgehackt, fast täglich wurde berichtet, dass die Strategie der Schweden kurz vor dem Scheitern stehe. Und jetzt… angeblich gar keine so großen Unterschiede.  

Mal sehen. Aber ewig sollten wir nicht zusehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: