Corona-Masken: Der Unterschied zwischen der Schweiz und Deutschland

Heute bin ich problemlos von Konstanz nach Schaffhausen gefahren. Ich ging mal davon aus, dass ich das darf. Hat auch niemand komisch geguckt, wenn ich „Guten Tag“ statt „Grüezi“ sagte. Nur der deutsche Kontrolleur (der aber in dem Moment selbst grad in der Schweiz war) betrachtete mein Ticket etwas länger als normal… und wünschte mir dann einen guten Tag. Und ich ihm auch.

Ich bin ja sowieso ein Fan der Essbebe (SBB). Da kommt die Deutsche Bahn einfach nicht mit. Was halt auch daran liegt: Pro Schweizer Nase investiert der Schweizer Staat in die SBB ca. 300 Euro, während in die Deutsche Bahn pro deutscher Nase  – wenn ich mich richtig erinnere – ca. 60 Euro investiert wird.  

Wo sich SBB und Deutsche Bahn noch unterscheiden, sehen Sie an den beiden Fotos von heute. Und ich möchte meinen: nicht nur der Umgang der beiden Bahnunternehmen unterscheidet sich, sondern hier zeigt sich womöglich ein Mentalitätsunterschied. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: