„Strengere Verschärfungen“

In diesen Zeiten bleibt so manches auf der Strecke. Auch der korrekte Gebrauch der Sprache. So lese ich gerade in den Tagesschau-Meldungen, die Regierung wolle „strengere Verschärfungen“.  In diesen Zeiten verbietet sich die Frage: „Äh? Ist das das Gegenteil von milden oder sanften oder laschen Verschärfungen??“

Vielmehr muss ich in aller Schärfe sagen: Es kann gar nicht streng genug sein.

Oder wenn Ihnen das lieber ist:

Ich muss in aller Strenge sagen: Es kann gar nicht scharf genug sein.

Sie haben die Wahl. Wenigstens in diesem Fall.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: