Impfen und Patriotismus – Abgekupfert von China?

 

Bereit im letzten Oktober, genauer am 15.10. 20 titelte die FAZ:

„Covid-Impfstoff aus China: Wer Patriot ist, lässt sich impfen “ 

Früher hieß es malVon der Sowjetunion lernen heißt siegen lernen“

Jetzt gibt’s keine Sowjetunion mehr, die uns Vorbild sein könnte. Aber China ist uns geblieben. Und ich frage mich, ob unsere Regierenden von dort abgekupfert haben. Zum Beispiel Jens Spahn: Das Ärzteblatt titelt am 5.8.21:

Spahn appelliert an den Patriotismus der Ungeimpften“

Impfen ist ein patrio­tischer Akt“, schrieb der CDU-Politiker heute via Twitter. „Man schützt nicht nur sich selbst, sondern uns als Gesellschaft.“

Ein Forumsteilnehmer wundert sich:

Patriotismus, so, so…

…..“Alles, was mit Patriotismus verbunden ist, war bis jetzt von der Regierung als populistisch, rechtsnational etc. verpönt.“

Tja und Herr Ministerpräsident Kretschmann gibt sich ja nicht weniger patriotisch „Impfen ist die erste Bürgerpflicht!“ Noch vor Verfassungstreue, Toleranz, Steuerehrlichkeit…. heißt das wohl.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: